Trollinger Rosé

Das ist er also, der Debüt Wein des Grünwalder Hofs. Ein fruchtig-feinherber Rosé aus der für Rheinhessen eher untypischen Traubensorte Trollinger.

Der Name ist aus „Tirolinger“ entstanden, da die zugrundeliegende Rebsorte Großvernatsch aus dem südlichen historischen Tirol stammt. Seit Jahrhunderten ist der Trollinger im Weinbaugebiet Württemberg bekannt und dort die dominante Rebsorte. Dort wachsen die Reben meist auf Muschelkalkfels oder vulkanischem Gestein und die Rebsorte Trollinger wird häufig mit Lemberger verschnitten.

Meine Trollinger Reben stehen östlich von Guntersblum auf sandigem Boden, so heisst das Gebiet, das größtenteils Naturschutzgebiet ist, auch "auf dem Sand". Berüchtigt ist die Lage, die den schönen Namen "Guntersblumer St. Julianenbrunnen" hat, für Ihren späten Fröste, die oft bis in den Monat Mai hineinreichen können.

Im Herbst 2019 konnte ich meine Trollinger Trauben das erste mal ernten. Wie auch alle meine zukünftigen Weine wird auch mein Trollinger ohne Einsatz von Glyphosat angebaut.

Aufgrund der modernen Produktions- und Filtertechniken werden meine Weine als vegane Weine produziert.

Es wurden nur 1.851 Flaschen mit 2019er Trollinger Rosé abgefüllt und es gilt: wer zuerst
bestellt, bekommt zuerst, solange der Vorrat reicht. Für den nächsten Jahrgang gilt: der heiße, trockene Sommer 2020 hat für sehr gute Qualität gesorgt. Allerdings haben wir weniger Trollinger geerntet als noch im Vorjahr.

Weitere Sorten werden hoffentlich bald folgen.
Copyright © D. Burkard, alle Rechte vorbehalten, 2020-2021 | Willkommen | Der Wein | Die Geschichte | Bestellung | Impressum | Datenschutz